Bis 2010 ist in Europa ein einheitlicher Hochschulraum entstanden, dessen Kern eine zweistufige Studienstruktur mit Bachelor- und Masterstudiengängen bildet.

Das Masterstudium ergänzt ein bereits vorab absolviertes grundständiges Studium. Es kann neue Wissensgebiete erschließen oder als wissenschaftliche Vertiefung des vorherigen Studiums dienen.