­
18Oktober, 2018

Wildau: „Fliegende Hüte“ und strahlende Gesichter

Am Freitag, den 12. Oktober 2018 war es wieder soweit. Bei der zweimal im Jahr stattfindenden Exmatrikulationsfeier wurden die frisch gebackenen Absolventen der Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie (VWA) Wildau sowie die Bachelor- und Master-Absolventen der Technischen Akademie Wuppertal e.V. (TAW) in Wildau geehrt.

An zwei Abenden unter der Woche und teilweise samstags nochmals die Schulbank zu drücken, war für die Studierenden nicht immer einfach, aber sie haben es geschafft und können jetzt stolz auf das Erreichte zurückblicken, so Dipl.-Bw. (FH) Torsten Fritz, Geschäftsführer der VWA Wildau. Die Beigeordnete und Dezernentin für kommunale Angelegenheiten, inneren Dienstbetrieb und Schulverwaltung des Landkreises Dahme-Spreewald, Frau Susanne Rieckhof beglückwünschte in ihrem Grußwort die Absolventen. Gleichzeitig wies sie darauf hin, dass der Bereich der Fort- und Weiterbildung vor großen Herausforderungen steht und dass der Arbeitsmarkt, insbesondere der Öffentliche Dienst, aufgrund der Akademisierung dringend Fachkräfte benötigt. Dieser Trend wird sich in den nächsten Jahren noch verstärken. Schon Henry Ford beschrieb dies mit den Worten „Erfolg besteht darin, dass man genau die Fähigkeiten hat, die im Moment gefragt sind.“

Der Studienleiter der VWA Wildau, Herr Dr. Thomas Stürzer, gratulierte den Absolventen zu ihrem Abschluss, denn die Ergebnisse des diesjährigen Jahrganges konnten sich wieder sehen lassen.
Zweimal wurde das Prädikat „Sehr gut” verliehen und dank der Unterstützung der Mittelbrandenburgischen Sparkasse konnten die beiden VWA-Absolventinnen sich über eine finanzielle Zuwendung freuen.

In akademischer Kleidung, mit traditionellen Roben, Schärpen und Hüten wurden auch 81 Bachelor-Absolventen feierlich verabschiedet. Die Absolventen, die ihr Studium mit dem Titel „Bachelor of Arts (B.A.)“ erfolgreich abgeschlossen haben kamen aus den Studienstandorten Wildau, Rostock, Hamburg, Leipzig und Dresden. Mit strahlenden Gesichtern erhielten sie die Bachelor-Urkunden aus den Händen von Frau Susann Lardon (M.A.), Abteilungsleiterin für berufsbegleitende Studiengänge. Der Abschluss berechtigt die Absolventen zur Teilnahme an einem weiterführenden Masterstudium. Dieses wird u.a. an der VWA Wildau angeboten. Genau diesen Weg gingen drei, auffällig in Rot gekleidete Masterabsolventen, die glücklich ihre Master-
Urkunden entgegennehmen konnten.

Ein persönliches Statement gaben Frau Sabrina Güthling, Betriebswirtin (VWA), und Frau Anneke Essig, (B.A.), die ihr jeweiliges Studium noch einmal Revue passieren ließen. Sie sprachen von dem Balanceakt zwischen Familie, Beruf und Studium und bedankten sich auch bei den geduldigen Dozenten, die sie durch das Studium geführt haben.
Insgesamt erlebten die Absolventen, ihre Angehörigen sowie die Gäste einen bunten Abend, der musikalisch von der Band „Unpleasant Artists“ begleitet wurde und mit dem traditionellen „Hütewurf“ seinen Ausklang fand.

Die VWA und TAW Wildau gratulieren allen Absolventen ganz herzlich zu ihrem erfolgreichen Abschluss.

Bild-1132

Weitere Bilder unter: www.facebook.com/vwawildau

Bild-1245

Weitere Bilder unter: www.facebook.com/TAWCampus/

 

6September, 2018

Cottbus: VWA- und Bachelorabsolventen feierlich verabschiedet

Zwei Mal im Jahr findet an der Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie (VWA) Cottbus die feierliche Verabschiedung ihrer Studierenden statt. Am 3. September war es wieder soweit. Es konnten 15 frischgebackene Betriebswirte bzw. Verwaltungs-Betriebswirte und 33 Bachelorabsolventen feierlich aus dem Studium entlassen werden.

Dreieinhalb bzw. viereinhalb Jahre berufsbegleitendes Studium liegen hinter den Absolventen. Es war mit Sicherheit nicht immer einfach, aber sie haben es geschafft und können jetzt stolz auf das Erreichte sein, so Torsten Fritz, Geschäftsführer der VWA Cottbus. Die Erleichterung und die Freude sah man auch den vielen strahlenden Gesichtern an. In ihren Abschlussworten ließen Enrico Kockrow, Betriebswirt (VWA), und Nancy Jachmann (B.A.) ihr jeweiliges Studium noch einmal mit sehr persönlichen Worten Revue passieren und gaben einen Einblick in ihren Studienalltag zwischen Familie, Beruf und Vorlesungen.

Zuvor erhielten sie aus den Händen von Herrn Dipl.-Vw. Stefan Uhlich (Dozent der VWA Cottbus) und Herrn Dr. Markus Niggemann, Beigeordneter für Finanz- und Verwaltungsmanagement der Stadt Cottbus, ihre VWA-Diplome und Bachelor-Urkunden. Sehen lassen können sich auch die Abschlussprädikate: Zwei VWA-Absolventinnen schlossen ihr Studium mit „Auszeichnung“ ab und neun Bachelorabsolventen erreichten das Abschlussprädikat „Sehr gut – mit Auszeichnung“. Dank der Unterstützung der Sparkasse Spree-Neiße konnten die beiden VWA-Asolventinnen sich über eine finanzielle Zuwendung freuen.

Insgesamt erlebten die Absolventen, ihre Angehörigen sowie die Gäste einen bunten Abend, der musikalisch von der Band Unpleasant Artists begleitet wurde.

Die VWA/ TAW Cottbus gratuliert allen Absolventen ganz herzlich zu ihrem erfolgreichen Abschluss.

 

Weitere Bilder der Veranstaltung sind unter: www.facebook.com/vwacottbus veröffentlicht.

2Mai, 2018

Exmatrikulationsfeier April 2018

Unsere Exmatrikulationsfeier, festgehalten in einem kleinen Video.

Wir danken unseren Absolventen für die Interviews.

13April, 2018

Feierliche Exmatrikulation unserer VWA- und Bachelorabsolventen in Wildau

Im Rahmen einer Exmatrikulationsfeier wurden am 12. April die frisch gebackenen Absolventen der Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie (VWA) Wildau und 97 Bachelor-Absolventen geehrt.
Die Präsidentin der Technischen Hochschule Wildau, Frau Prof. Tippe, und der 1. Beigeordnete und Dezernent für Verkehr, Bauwesen und Umwelt des Landkreises Dahme-Spreewald, Herr Halecker beglückwünschten in ihren Grußworten die Absolventinnen und Absolventen. Gleichzeitig wiesen sie darauf hin, dass der Bereich der Fort- und Weiterbildung vor großen Herausforderungen steht und dass der Arbeitsmarkt, insbesondere der Öffentliche Dienst, dringend Fachkräfte benötigt. Dieser Trend wird sich in den nächsten Jahren noch verstärken.
Herr Giese, Vorstand der Technischen Akademie Wuppertal e.V. (TAW), blickte in seinem Grußwort auf die Entwicklung der im Jahre 1990/1991 im Land Brandenburg gegründeten Weiterbildungszentren Cottbus und Wildau zurück und konnte auf erfolgreiche 27 Jahre verweisen.
An zwei Abenden und teilweise samstags nochmals die Schulbank zu drücken, war für die Studierenden der VWA Wildau nicht immer einfach. Aber sie haben es geschafft. Auch die Ergebnisse des diesjährigen Jahrganges können sich sehen lassen: So konnte zwei Mal das Prädikat „sehr gut” verliehen werden. Aus den Händen des Studienleiters, Herrn Dr. Stürzer, erhielten die glücklichen Absolventen ihre Abschlusszeugnisse.
Ebenfalls feierlich verabschiedet wurden 97 Bachelor-Absolventen, die nach ihrem Abschluss als Betriebswirt VWA/IHK/HWK ihr anschließendes Studium mit dem Titel „Bachelor of Arts (B.A.)“ erfolgreich meisterten. Die Absolventen kamen vom Studienstandort Wildau sowie aus den TAW-Studienstandorten Rostock, Hamburg, Leipzig und Dresden. Diese Studienmöglichkeit nach einer absolvierten Fortbildung bietet die Chance, unter Anrechnung von Vorleistungen, einen international anerkannten akademischen Hochschulabschluss in einer verkürzten Studienzeit zu erlangen. Wie sich dies anfühlt, konnte man den Absolventen ansehen. Mit strahlenden Gesichtern nahmen diese die Bachelor-Urkunden aus den Händen von Frau Lardon, Abteilungsleiterin für berufsbegleitende Studiengänge, in Empfang. Damit sind sie auch berechtigt, sich für ein Masterstudium einzuschreiben. Diese Möglichkeit besteht z.B. im Weiterbildungszentrum Wildau der TAW, die auch Trägerin der VWA Wildau ist, aber auch den Studienstandorten Hamburg, Rostock, Leipzig und Cottbus.
Die Feierstunde wurde mit Reden der VWA-Absolventin Christin Röhl und der Bachelor-Absolventin Franziska Lentzsch abgerundet. Diese gaben abschließend einen Einblick in die zurückliegenden Anstrengungen, die von der Prüfungsvorbereitung bis hin zur Abgabe schriftlicher Hausarbeiten einiges an Organisationstalent forderte. Umso stolzer sind die Absolventen, dass sie diese Herausforderungen mit Bravur gemeistert und sich in der Berufswelt damit viele Türen geöffnet haben.
Die nächsten Studiengänge starten im September 2018.
VWA Absolv. 04.18
20März, 2018

Feierliche Exmatrikulation in Cottbus

Feierstunde an der VWA/ TAW in Cottbus

Im Rahmen einer Exmatrikulationsfeier wurden am 19. März die frisch gebackenen Absolventen der Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie Cottbus und die Bachelor-Absolventen geehrt. Die 27 Absolventen der VWA Cottbus können sich nach einem dreieinhalbjährigen Studium „Betriebswirt/-in (VWA)” bzw. „Verwaltungs-Betriebswirt/-in (VWA)” nennen. An zwei Abenden und teilweise samstags nochmals die Schulbank zu drücken, war nicht immer einfach. Aber sie haben es geschafft. Auch die Ergebnisse können sich sehen lassen: So konnte drei Mal das Prädikat „Mit Auszeichnung” verliehen werden. Aus den Händen des Studienleiters, Herrn Prof. Kay Hempel, erhielten die glücklichen Absolventen ihre Abschlusszeugnisse.

Maren Dieckmann, Dezernentin und Leiterin des Geschäftsbereichs Jugend, Kultur und Soziales der Stadt Cottbus und selbst Absolventin der VWA, beglückwünschte die Absolventen und Absolventinnen. Gleichzeitig wies sie darauf hin, dass der (regionale) Arbeitsmarkt dringend Fachkräfte sucht und dieser Trend sich in den nächsten Jahren noch verstärken wird.

Ebenfalls feierlich verabschiedet wurden 23 Bachelor-Absolventen, die nach ihrem VWA-Studium ihr anschließendes Studium mit dem Titel „Bachelor of Arts (B.A.)” erfolgreich abschlossen. Hier konnte von der Hochschule zwei Mal das Prädikat „Sehr gut mit Auszeichnung” vergeben werden.

Diese Studienmöglichkeit bietet VWA-Absolventen die Chance, einen international anerkannten akademischen Hochschulabschluss in einer verkürzten Studienzeit zu erlangen. Wie sich dies anfühlt, konnte man den Absolventen ansehen. Mit strahlenden Gesichtern nahmen diese die Bachelor-Urkunden aus den Händen von Herrn Ralf Henkler, Regionalgeschäftsführer des BVMW, Regionalverband Brandenburg-Süd, in Empfang.

Damit sind sie auch berechtigt, sich für ein Masterstudium einzuschreiben. Diese Möglichkeit besteht z.B. im Weiterbildungszentrum Cottbus der Technischen Akademie Wuppertal (TAW), die auch Trägerin der VWA Cottbus ist, sowie an den TAW-Studienorten in Wildau, Hamburg, Rostock und Leipzig.

Die Feierstunde wurde mit Reden des VWA-Absolventen Thorsten Angermann und der Bachelor-Absolventin Maria Hoffmann abgerundet. Diese gaben abschließend einen Einblick in die zurückliegenden Anstrengungen, die von der Prüfungsvorbereitung bis hin zur Abgabe schriftlicher Hausarbeiten einiges an Organisationstalent forderte. Umso stolzer sind die Absolventen, dass sie diese Herausforderungen mit Bravur gemeistert und sich in der Berufswelt damit viele Türen geöffnet haben.

Die nächsten Studiengänge starten in Cottbus und in Elsterwerda im September.

1März, 2018

Neues Zeitmodell für die Bachelorstudiengänge in Wildau

Wir bieten ab September 2018 an unserem Studienzentrum in Wildau für unsere Bachelorstudiengänge ein neues Zeitmodell an.

Neben dem bekannten Modell, dem Kombimodell, bei dem die Grundlagenmodule zweimal in der Woche am Abend von 17:45 bis 21:00 Uhr und die Vertiefungsmodule an ausgewählten Samstagen von 9:00 bis 16:00 Uhr statt finden, bieten wir ab September in Wildau nun ein reines Wochenendmodell an.

Das Wochenendmodell bietet Ihnen die Möglichkeit, alle Module samstags von 9:00 bis 16:00 Uhr zu belegen, so dass Sie unter der Woche keine Vorlesungen besuchen müssen. Im Durchschnitt sind bei diesem Modell die Vorlesungen auf 18 Samstage im Semester verteilt.

Gern können Sie sich bei unseren nächsten Infoveranstaltungen in Wildau über das neue Zeitmodell informieren.

Nähere Informationen finden Sie auch bei unseren Bachelorstudienangeboten.