Ein VWA- und TAW-Studium zum Bachelor of Arts kann ich mit gutem Gewissen weiterempfehlen. Die Studienbegleitung durch die Mitarbeiter der VWA und TAW war stets kompetent. Die gute Art und Weise der Vorlesungen durch die Dozenten haben mein Wissen und die Herangehensweise an Aufgaben und Problemstellungen im Job gestärkt.
René Fietze, Abschluss 08/2015 in Cottbus
Das Studium brachte viel Wissen, aber auch Freude mit den Mitstudenten und was mir persönlich sehr wichtig war dass der Abschluss staatlich anerkannt ist. 
Annalena Pfafferodt, Abschluss 09/2015 in Leipzig
Ich kann über das Studium nur positives berichten. Es war teilweise ein recht zeitintensives Studium, gerade am Anfang mit den Seminararbeiten und dem parallel laufenden „normalen“ Lernstoff. Anstrengend für H. Muthmann und mich natürlich auch der lange Samstag durch das frühe Aufstehen. Wir hatten noch eine 2-stündige Autofahrt vor uns. Die Mitarbeiterinnen der TAW waren immer und jederzeit für mich ansprechbar. Vielen Dank noch einmal dafür!

Was sehr gut gemacht wurde, ist die Tatsache, dass jedes Fach nacheinander „abgearbeitet“ und mit der Prüfung beendet wurde, bevor das nächste Fach anfing. So konnte man seine Konzentration auf dieses Fach legen und nicht wie im Regelstudium mehrere Fächer gleichzeitig lernen. Dies erleichterte die Zielerreichung enorm und war neben der täglichen beruflichen Tätigkeit durchaus realisierbar.
Meine Ambition dieses Studienfach zu belegen war und ist die Tatsache, einerseits das betriebswirtschaftliche Wissen mit einem Hochschulabschluss zu untermauern und auf der anderen Seite somit meinen Marktwert zu steigern, um somit eben auch die berufliche Zukunft zu sichern.

Ich habe bisher jeden der mich gefragt hat dieses Studium wärmstens empfohlen aber die Zeit und die Kosten müssen erst einmal aufgebracht werden.

Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Erfolg und volle Hörsäle. Vielleicht sieht man sich ja bald beim Masterstudiengang in Betriebswirtschaft.

Sven Knoche, Abschluss 09/2015 in Wildau
Da es nun schon etwas mehr als ein halbes Jahr her ist mit der Exmatrikulation sieht man sein zurückliegendes Studium als eine riesige geistige und soziale Bereicherung. Am Anfang viel einen die Umstellung vom reinen Berufsleben hin zum abendlichen Schulbankdrücken schon schwer, aber nach kurzer Zeit der Einarbeitung kämpfte man sich durch die Skripte, Bücher und Klausuren. Trotz der abendlichen Herausforderungen nach getanener Arbeit kam der Spaß beim lernen nicht zu kurz. Anfangs dachte ich, du machst nur den Betriebswirt VWA aber nach ein paar Semester wollte ich mehr und entschied mich auch für den Bachelor of Arts. Rückblickend war es eine der intensivsten und schönsten Phase in meinem bisherigen Leben, ich vermisse diese Zeit der besonderen Herausforderungen außerhalb meines Arbeitslebens, ganz ehrlich. Im Job bin ich deutlich selbstbewusster geworden, die Lösungsansätze bei Aufgabenstellungen sind anders, für mich besser ausgeprägt. Über weitere Veränderungen im Berufsleben denke ich stark nach, die Sichtweise zu früher hat sich verändert. Ein weiteres Studium zum Master ist nicht ausgeschlossen.
Kevin Beier, Abschluss 02/2015 in Wildau