Häufige Fragen

Das Wissen in unserer Gesellschaft wächst heutzutage schneller als jemals zuvor. Digitalisierung, Globalisierung und die Vernetzung untereinander steigern die Informations- und Erkenntnisdichte und damit die Weiterentwicklung von Forschung und Wissenschaft – wer sich nicht weiterbildet, bleibt stehen, verpasst diese Entwicklung und verschlechtert damit langfristig seine Chancen auf eine erfolgreiche Zukunft!

Eine Weiterbildung oder ein Studium an der TAW helfen Ihnen, sich zu entwickeln und erfolgreich voran zu kommen. Durch unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden Sie auf dem Weg zu Ihrer Weiterbildung oder Ihrem Studium beraten und auch währenddessen begleitet.

Um Ihnen bei der Entscheidung zu helfen, haben wir hier die häufigsten Fragen unserer Studierenden und Studieninteressierten zusammengetragen.

Häufige Fragen

Ob Sie sich für eine Weiterbildung zu einem bestimmten Themengebiet oder für ein Studium entscheiden, hängt von Ihren persönlichen und auch beruflichen Anforderungen und Bedürfnissen ab.

Eine Weiterbildung befasst sich oft nur mit einem Teilgebiet und soll punktuell Wissen vermitteln. Dies ist zum Beispiel sinnvoll, wenn sie eine Grundqualifikation mitbringen, jedoch aufgrund eines Stellenwechsels neues, aktuelles Wissen in einem bestimmten Bereich brauchen oder sich noch einmal gezielt für einen Bereich qualifizieren wollen.

Ein Studium hingegen vermittelt breit gefächertes Wissen auf verschiedenen Gebieten und benötigt dementsprechend auch mehr Zeit. Diese Zeit lohnt sich aber! Sie erhalten umfangreiches Wissen in verschiedenen Bereichen und gewinnen einen Überblick über „das große Ganze“. Weiterhin wird Ihnen wissenschaftliches Arbeiten vermittelt, sodass Sie in der Lage sind, sich auch nach Abschluss des Studiums selbstständig über verschiedene Themengebiete systematisch Wissen anzueignen.

Für welche Variante Sie sich auch entscheiden: der Erwerb von zusätzlichem Wissen ist immer ein guter Weg für die eigene Weiterentwicklung und bringt Sie persönlich und beruflich vorwärts.

Ja, definitiv. Durch Weiterbildung und Studium erhalten Sie nicht nur einen Abschluss. Was viel relevanter ist, ist das gewonnene Wissen und die daraus entstehenden Perspektiven.

Da unsere Angebote vorwiegend berufsbegleitend konzipiert sind, stellen Sie automatisch den Transfer zwischen Theorie und Praxis her. An Punkten, an denen Vollzeitstudierende sich vielleicht fragen, was das vermittelte Wissen mit Ihnen und Ihrer Karriere zu tun hat, können Sie aufgrund Ihrer Erfahrungen Bezüge herstellen und verstehen das vermittelte Wissen schneller. Die gelernten Inhalte sind damit für Sie auch direkt anwendbar. Dies steigert den Erfolg und die Freude am Studium oder einer Weiterbildung und hilft gleichzeitig dabei, sich das erworbene Wissen besser zu behalten.

Während und nach einer Weiterbildung oder einem Studium können Sie neue Zusammenhänge knüpfen und dadurch Ihre Tätigkeit bereichern und optimieren.
Dies wirkt sich positiv auf Ihre berufliche Tätigkeit aus und steigert Ihre Karrierechancen.

Unsere Studiengänge und Weiterbildungen sind berufsbegleitend konzipiert. Präsenzen in den Abendstunden oder am Wochenende und eine gute Betreuung durch unsere Mitarbeiter und Dozenten ermöglichen Ihnen, sich auf Ihr Studium zu konzentrieren, auch neben dem Beruf.

Im dualen Studium liegt der Fokus ganz besonders auf dem Praxistransfer. Die Studierenden erhalten in Blockwochen wichtiges Wissen vermittelt, welches dann in der Praxis Anwendung finden soll. Hierfür sind die Transferanteile sowie eine gute Betreuung durch die TAW und die Kooperationsunternehmen zentral.

Bei Problemen während Weiterbildung oder Studium begleiten wir Sie gern und suchen mit Ihnen gemeinsam nach Lösungen.

Je nach Wohnort, Beschäftigungssituation und Einkommen besteht in einigen Bundesländern die Möglichkeit einer Förderung für Weiterbildungen oder Studiengänge. Genauere Informationen hierzu finden Sie auf unserer Informationsseite zu Fördermöglichkeiten.

Weiterhin ist auch eine Förderung durch den Arbeitgeber denkbar. Diese Förderung kann von zeitlicher Freistellung bis hin zu finanzieller Unterstützung reichen.

Auch dies ist abhängig von Ihrem Arbeitsort. Hier finden Sie einen ersten Überblick.

Berlin
Beschäftigte sowie Auszubildende haben hier einen Anspruch von 10 Tagen Bildungsurlaub innerhalb von 2 Kalenderjahren. Der Anspruch für Beschäftigte, welche das 25. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, beträgt sogar 10 Tage je Kalenderjahr.
Um den Bildungsurlaub beantragen zu können, muss eine mindestens 6-monatige Betriebszugehörigkeit bestehen. Der Arbeitgeber muss 6 Wochen vor Beginn des Bildungsurlaubes informiert werden.

Brandenburg
In Brandenburg haben Beschäftigte einen Anspruch von 10 Tagen Bildungsurlaub innerhalb von zwei Kalenderjahren. Das Weiterbildungsangebot muss hierfür anerkannt sein. Der Anspruch entsteht erst nach 6-monatiger Betriebszugehörigkeit und der Bildungsurlaub muss 6 Wochen vor Beginn beantragt werden.

Hamburg
Auch in Hamburg haben Beschäftigte und Auszubildende einen Anspruch von 10 Tagen Bildungsurlaub innerhalb von 2 Jahren und der Arbeitgeber muss ebenfalls 6 Wochen vor Beginn des Urlaubs informiert werden.

Mecklenburg-Vorpommern
Die gesetzlichen Regelungen in Mecklenburg-Vorpommern ermöglichen 5 Tage Bildungsurlaub im Jahr für Beschäftigte und Auszubildende.
Auch hier findet sich eine 6 Wochen Frist zur Information des Arbeitgebers vor Beginn des Bildungsurlaubes.

Niedersachsen
Beschäftigte und Auszubildende Land Niedersachsen haben einen jährlichen Anspruch auf 5 Tage Bildungsurlaub. Hier kann der Anspruch von mehreren Kalenderjahren zusammengefasst werden.
Beamte sind von der Regelung für Bildungsurlaub ausgenommen. Der Urlaub muss mindestens 4 Wochen vorher beim Arbeitgeber angezeigt werden.

Sachsen
Sachsen hingegen hat keine landesgesetzliche Regelung für einheitlichen Bildungsurlaub. Hier sind der Bedarf und die Durchführung von Weiterbildungen individuell mit dem Arbeitgeber zu klären.

Sachsen-Anhalt
Beschäftigte und Auszubildende aus Sachsen-Anhalt erhalten einen Anspruch von 5 Tagen Bildungsurlaub pro Jahr. Hier kann der Anspruch von zwei Kalenderjahren zusammengefasst werden, sodass sich dann ebenfalls 10 Tage auf zwei Jahre ergeben.
Es gilt eine Frist von 6 Wochen, um den Arbeitgeber über den Bildungsurlaub zu informieren.

Thüringen
Ähnlich wie in Sachsen, hält Thüringen keine landesgesetzlichen Regelungen für einheitlichen Bildungsurlaub vor. Mit dem Arbeitgeber sind somit individuelle Lösungen zu finden.

Über die genauen Regelungen Ihres Bundeslandes können Sie sich auf den Seiten der entsprechenden Bildungsministerien und in den Landesgesetzen informieren.

Unsere Weiterbildungsangebote sind anerkannt, sodass eine Bildungsfreistellung möglich ist.

Sie können sich mit einem Studium der TAW weiterentwickeln, neues Wissen und neue Kompetenzen in verschiedenen Bereichen erlangen und umfassende Einblicke in das von Ihnen gewählte Themenfeld erhalten. Kleine Seminargruppen und die Nähe zu den Dozenten verschaffen Ihnen optimale Studienbedingungen.

Durch den Praxistransfer in unseren Studiengängen gewinnen Sie einen Mehrwert für Ihre berufliche Laufbahn und theoretische Inhalte werden für Sie direkt in der Praxis sichtbar.

Am Ende des Studiums können sie dann auf eine intensive, aber auch schöne Zeit zurückblicken, die Sie mit Ihren Kommilitonen und Kommilitoninnen gut gemeistert haben und auf die Sie stolz sein können. Mit einem höheren Abschluss steigen Ihre Chancen auf eine neue Anstellung oder einen Aufstieg in Ihrem Unternehmen. Außerdem können Sie mit einem Studienabschluss besser in Führungspositionen eingesetzt werden.

Wir wollen nicht verschweigen, dass Abschlüsse nicht verschenkt werden. Unsere Studierenden haben Präsenzeinheiten, erstellen schriftliche Ausarbeitungen und bereiten sich auf Klausuren vor. Dies kostet natürlich Zeit und Energie.

Die Erfahrung zeigt aber: nach wenigen Wochen haben sich unsere Studierenden gut in den neuen Rhythmus eingefunden und sind durch erste Erfolge motiviert, das Studium erfolgreich abzuschließen. Wichtig hierfür sind natürlich auch das Umfeld und die Familie der Studierenden, welche optimalerweise unterstützend wirken.

Wir hoffen, wir konnten Ihre Entscheidung für eine Weiterbildung oder ein Studium mit unserem Fragenkatalog etwas erleichtern und möchten Ihnen noch einen Denkanstoß mit auf den Weg geben: Bildung hat nicht nur einen Wert für Ihre Karriere, sondern auch für Sie ganz persönlich. Sie lernen, Zusammenhänge besser einzuordnen, „über den Tellerrand zu blicken“ und sich eine eigene Meinung auf wissenschaftlicher Grundlage zu bilden.

Sie haben weitere Fragen zu den Themen Weiterbildung, berufsbegleitendes und duales Studium? Dann kontaktieren Sie uns.